Was ist ein Zoomquilt?

Der Zoomquilt ist ein Bild, in dass man unbegrenzt hineinzoomen kann, bis man wieder zum Ausgangspunkt gelangt. Er ist ein Gemeinschafts-Projekt bei dem jeder Teilnehmer einzelne Bilder malt, die jeweils eine bestimmte Zoomstufe im Gesamtbild darstellen. Jedes dieser Bilder hat eine freie Fläche in der Mitte für folgende Bilder. Ineinander gesteckt werden die Rahmen zu einem vollständigen Bild.

Erster Zoomquilt: http://www.zoomquilt.org/
Aktueller Zoomquilt: http://www.markus-neidel.de/zoomquilt2.html

Unser Zoomquilt ist in drei Teile unterteilt, an denen jeweils am Anfang und am Ende gemalt wird. Somit sind immer sechs Leute gleichzeitig am Projekt beschäftigt. Sollte das Zoomquilt-Projekt zu einem Ende kommen, werden alle drei Teile miteinander verbunden.


Wie kann ich mitmachen?

Wenn du deinen Teil zum Zoomquilt beitragen möchtest, sagst du im Thread bescheid und du kommst auf die Warteliste.

Wenn du dann irgendwann in der Warteliste ganz nach oben gerutscht bist, und ein Zoomtile (eines der Bilder aus denen sich der Zoomquilt zusammensetzt) frei geworden ist, bekommst du das entsprechende Zoomtile zugewiesen und kannst mit dem Malen beginnen.

Die Warteliste befindet sich rechts auf der Zoomquilt-II-Seite. ( http://www.markus-neidel.de/zoomquilt2.html )


Wie male ich ein Zoomtile?

Jedes Zoomtile muss digital, also mit Hilfe von Malprogrammen, entstanden sein, da es bei analogen Medien kaum möglich ist einen nahtlosen Übergang zu benachbarten Zoomtiles zu schaffen. Aus den gleichen Gründen sollten keine Texturen oder Photos eingebaut werden, vor allem wenn sie den Rand schneiden. Abhängig davon, ob ein Zoomtile vom vorderen oder vom hinteren Ende einer Reihe stammt muss beim Malen anders vorgegangen werden.

Vorderes Ende - Malen in Zoomrichtung


Bild 1 - Für volle Auflösung das Bild anklicken

Beim Malen in Zoomrichtung wird das vorangehende Zoomtile, das Zoomtile das man zugewiesen bekommen hat auf 200 % vergrößert (siehe Bild 1). Das freie (schwarze, blaue oder wasweißich) Feld in der Mitte sollte danach die Maße 1024 x 768 Pixel haben. (Zur Vermeidung von unscharfen Rändern beim Hochskalieren die Einstellung "Nearest Neighbor"("Pixelwiederholung") verwenden.) Dieses Feld steht zu freien Gestaltung zu Verfügung. Es muss jedoch an das Vorgänger-Zoomtile nahtlos anschließen. Exakt in der Mitte des Zoomtiles wird für nachfolgende Bilder ein Feld mit den Maßen 512 x 384 Pixel freigehalten. Exakt in der Mitte bedeutet 256 Pixel vom rechten bzw. linken Rand und 192 Pixel vom oberen bzw. unteren Rand entfernt, wie im Bild beschrieben.

Hinteres Ende - Malen gegen die Zoomrichtung


Bild 2 - Für volle Auflösung das Bild anklicken

Beim Malen gegen die Zoomrichtung wird das vorangehende Zoomtile, das Zoomtile das man zugewiesen bekommen hat auf 50 % verkleinert (Zur Vermeidung von unscharfen Rändern beim herunterskalieren die Einstellung "Nearest Neighbor"("Pixelwiederholung") oder "bilinear" verwenden.) Dann wird die Arbeitsfläche auf 1024 x 768 Pixel vergrößert, so dass ein Transparenter Rahmen um das Vorgänger-Zoomtile entsteht. (siehe Bild 2) Das Vorgänger-Zoomtile sollte sich dabei exakt in der Mitte des Bildes befinden und die Maße 512 x 384 Pixel haben. Exakt in der Mitte bedeutet 256 Pixel vom rechten bzw. linken Rand und 192 Pixel vom oberen bzw. unteren Rand entfernt, wie im Bild beschrieben. Das äußere Feld steht zu freien Gestaltung zu Verfügung. Es muss jedoch an das Vorgänger-Zoomtile nahtlos anschließen.

Wenn du mit deinem Zoomtile fertig bist, entferne das Vorgänger-Zoomtile aus deinem Bild und poste es im Thread. Das sollte dann etwa so aussehen.
Die Zoomtiles sind im jpeg-Format abzugeben. Die Kompressionsstufe sollte mindestens 8 betragen, bei vielen Details lieber höher um artefakte zu vermeiden.


Was muss ich beachten?

- Jedes fertige Zoomtile wird in der Auflösung 1024 x 768 Pixel abgegeben. Sollte jemand in doppelter Auflösung malen, bitte mit der Einstellung "bilinear" skalieren.
- Das Zoomtile muss wie in Bild 1 oder Bild 2 aufgebaut sein, jenachdem an welchem Ende es sich befindet.
- Jedes Zoomtile muss möglichst nahtlos an das Vorgängertile anschließen.
- Das Zoomtile des Vorgängers darf an keiner Stelle übermalt werden.

- Digitale Ausarbeitung mit beliebigen Grafikprogrammen wird vorausgesetzt. Zum Beispiel Photoshop, Painter, Open Canvas usw. (bitte kein Ms Paint)
- Auf Textur-Brushes oder Texturen, vor allem am Rand, sollte möglichst verzichtet werden, um nachfolgende Teilnehmer nicht zu behindern.

- Jedes Zoomtile muss im jpeg-Format gepostet werden. Die Kompressionsrate ist je nach Detailgrad variabel, sollte aber mindestens bei 8 liegen.

- Jeder Teilnehmer hat drei Wochen Zeit für sein Zoomtile. Sollte jemand nach drei Wochen nicht fertig sein und auf Nachfragen keine Antwort geben, wird das Zoomtile an den Nächsten in der Warteliste weitergegeben.


Wer darf mitmachen?

Im Prinzip kann jeder beim Zoomquilt-Projekt mitmachen. Es gibt keine Voraussetzungen, was das Können des Teilnehmers angeht. Immerhin lebt dieses Projekt durch die Vielfalt der verschiedenen Stile der teilnehmenden Künstler. Da die Teilnahme für jeden offen ist, muss sich jeder selbst überlegen, ob man etwas Bereicherndes zum Projekt beitragen kann.